Fritz Overbeck

Kattenhorns Pferd

Fritz Overbeck war nicht nur einer der bekanntesten Worpsweder Maler, sondern auch ein begnadeter Geschichten-Erzähler. So hauchte er dem liebenswerten Pferd von Familie Kattenhorn die Fähigkeit ein, zu denken und wie ein Mensch zu sprechen.

Im Herzen seiner Kinder lebte Kattenhorns Pferd weiter. Nach Jahrzehnten teilte der Sohn, Fritz Th.Overbeck diese Geschichten mit seinen Kindern, erweckte sie zu neuem Leben, erfand weitere dazu und schrieb sie auf, für seine Kinder und „für die Schar jener Erwachsenen, für die das Mysterium Worpswede und mit ihm das „platte Land” zwischen Zeven und Vegesack nichts an ursprünglichem Reiz verloren hat. Die „gute alte Zeit“, das Laternen-Laufen und der Vegesacker Markt, die Bimmelbahn „Jan Reiners”, das Torfkahn-Fahren und der selbstverständliche Umgang mit allem Getier”, (Friedrich Röwer) all das verleiht diesen humorvoll-skurrilen Geschichten einen unvergleichlichen Charme.

„...die Wege, die Kattenhorns Pferd gegangen war, lagen zu unseren Füßen... dort war das Pferd auf dem Schützenfest gewesen, und der Wasserlauf, dessen silbernes Band hier und da in der grünen Ferne aufblitzte, das war der nämliche Fluss, auf dem das Pferd im Torfkahn die Heimfahrt angetreten hatte.”
(Fritz Th.Overbeck)

Hörprobe
Gelesen aus dem Buch: Fritz Th.Overbeck, Kattenhorns Pferd, Die Geschichte von Kattenhorns Pferd
Edition Temmen, Bremen, 2013